Plasticart - Modellbausätze aus der DDR

Viele Jahre ist es nun her - mein erstes Flugzeugmodell. Ich habe es nicht gebaut - mein Vater war es der den Bausatz kaufte und unter meinen staunenden Augen zu einem Flugzeugmodell zusammenklebte : Eine Il-28 im Maßstab 1:100. Ich war ca. 6 Jahre alt. Das Modell war von Plasticart. Ich war fasziniert von dem "Flieger" und mein Vater durfte nun noch mehr solcher "Bastelkästen " kaufen und zusammenbauen. Er hatte dann irgendwann die Nase voll und meinte das könnte ich nun ruhig mal selber machen. Das war es dann - ein Hobby das langsam und spielerisch begann und mich mit den Jahren immer mehr faszinierte und mich schliesslich den Kreis der "Maßstabsgestörten" kennen lernen lies. Der Weg dahin war lang und schwer und nicht ohne Unterbrechungen. Ich habe viel zusammengeleimt, manches gebaut und das meiste wieder weggeschmissen. Dann kam die "Wende", die Grenzen waren offen und damit der Weg zu neuen Bausätzen (die nun "Kit" heissen). Und ich lernte Modellbaukollegen kennen und fuhr auf Ausstellungen. Man wurde anspruchsvoller, bekam viele Anregungen. Man begann so manches Modell mit Ätzteilen, Resinteilen oder Eigenbauten zu verbessern. Man baut ein Modell nicht mehr in 3 Tagen sondern mindestens in 3 Monaten. Dann ist so ein Modell fertig und manchmal erinnere ich mich dann wie alles begonnen hat. Und da ist er dann wieder - dieser Name von damals : Plasticart. Aber wer oder was war Plasticart ?

 KVZ

VEB PLATICART ZSCHOPAU

August-Bebel Strasse 2

936 Zschopau, DDR

Über lange Zeit hat sich der Name "VEB" bei den Modellbauern eingebürgert, für Bausätze aus der ehemaligen Sowjetunion oder der DDR. Allerdings war das falsch, denn "VEB" ist kein Firmenname, sondern stand für Volks-Eigener-Betrieb und doch spricht heute fast jeder von VEB Bausätzen. Dieser VEB trug während seiner Zeit von Ende der 50er Jahre bis Ende der 80er Jahre 3 offizielle Namen:

KVZ: Dieser Name galt bis 1969 und heisst Kunststoff-Verarbeitung Zschopau. Die Bausätze hatten sehr schöne Verpackungen, meist aus dickerem Karton und einem tollen Deckelbild. Das Firmenlogo war damals die Schlange. Wenn man eine Schlange sieht auf der Packung, dann weis man, dass der Bausatz wohl aus der Zeit vor 1969/70 sein muss.

MPKAB: Dieser sehr lange Name galt von 1969 bis 1973 und heist VEB Modell -und Plastspielwaren Kombinat Annaberg-Buchholz. Die Bausätze aus dieser Zeit, hatten die klassischen bekannten blauen Standard-Boxen, aber jedoch kein Firmenlogo aufgebracht.

PLASTICART ZSCHOPAU: Das war der letzte Name von 1973 bis 1989. Die Verpackungen waren dieselben wie ab 1969/70 aber ab 1973 bekamen sie dann ein Firmenlogo. Ab 1987 erschienen einige Bausätze in einer ganz neuartigen schwarzen Box, mit einem Bild von einem schlecht gebauten Modell auf dem Deckel.

MASTERMODELL: Von 1989 bis 1991 produzierte man als GmbH unter diesem Namen.

 

Hier die Auflistung aller VEB Plasticart Bausätze die produziert wurden.

( tw. Vermutungen )

 

Typ

Masstab

Herstellungsjahre

Bilder

IL-14
( Dies war der erste Plasticart Bausatz)

1/87

1958 - ?

Aero 45

1/40

1959 -?

An-2

1/75

1962-1989

An-12

1/100

1963-1980?

An-14

1/72

1988-1991

 

An-24

1/100

1975-1991

Baade 152

1/100

1960-1962

Beriev-6

1/72

1975-1991

B-727-100

1/100

1968-1991

    

Caravelle

1/100

1963-1985

 

Comet-4

1/100

1964-1986

 

DC-8

1/100

1963-1986

 

Il-4

1/72

?

 

Il-18

1/100

1961-1980?

 

Il-28

1/100

1970-1991

   

Il-62

1/100

1965-1989

   

Ju-G23/24

1/72

1987-1991

       

Junkers F13

1/72

    

Yak-24P

1/100

1968-1991

 

Yak-40

1/100

1967-1991

 

L-60

1/100

1965-1991

 

Let-410

1/100

1975-1991

 

Mercure

1/100

1975-1991

 

Mi-1

1/100

1967-1989?

 

Mi-4

1/100

1967-1991

 

Mi-6 1/87

1/87

1967-1991

 

Mi-10K

1/100

1968-1991

   

MiG-15

1/50

?

  

MiG-21 1/100

1/100

1973-1991

 

Saab J35

1/100

1973-1991

 

Su-7

1/72

1973-1991

 

Trident

1/100

1973-1991

 

Tu-2

1/72

1977-1991

 

Tu-20 1/100

1/100

1975-1991

 

Tu-104 1/100

1/100

1963-1976

 

Tu-114 1/100

1/100

1963-1975

 

Tu-134 1/100

1/100

1963-1991

 

Tu-144 1/100

1/100

1969-1991

 

Tu-154 1/100

1/100

1973-1991

 

Wostok (Raumschiff)

1/25

 

 

Energija/Buran

1/288

1988

 

 

Keine Gewähr auf Angaben und Vollständigkeit

Viele dieser Bausätze habe ich gebaut ( oder dieses versucht), so manchen nur gesehen und von so manchen gar nichts gewusst. Den meisten Bausätzen lagen ausser den eigentlichen Teilen eine Bauanleitung, Abziehbilder, Klebstoff sowie Silberfarbe bei. Eine Sonderstellung nehmen die Bausätze in 1/72 ein. Hiermit wollte man dem internationalen Standard gerecht werden was vor allem dem Maßstab betraf. Die Qualität dieser Bausätze war von schlecht (Su-7, Tu-2) , gut (An-14) bis sehr gut (Ju-23/24). Der Bausatz der Ju-23/24 war sehr gut gelungen, selbst die typische Wellblechoberfläche wurde sehr gut dargestellt was produktionstechnisch sehr aufwendig war. Sehr eindrucksvoll aber waren auch solche Modelle wie die der Tu-144, der Tu-20 oder Tu-114. Die meisten Bausätze aber hatten mehr Spielzeugcharakter als das sie denn dem ernsthaften Modellbau dienen konnten. Aber mit diesen Bausätzen begann so mancher heutiger Modellbauer seinen "Langen Weg" - und wird wehmütig wenn er diese Bausätze irgendwo noch mal in irgendeiner Form antrifft.

 

 

So hat es damals bei so manchen angefangen : 5 Jahre alt und bewundernd das "Fliechding" das der gute Papi zusammengebaut hat in der Hand. Das Bild zeigt einen heutigen Modellbauer aus Erfurt und seine Caravelle von Plasticart.

 

 

Mein besonderer Dank für die Mithilfe, Daten zur Geschichte von Plasticart und die Bilder gilt:

"KVZ-Jäger" - Rene Zehnder aus der Schweiz (wenn Ihr Bausätze von Plasticart abgeben wollt - er sammelt diese !)

Jan Koennig alias Jetmodell

Bernhard Pethe

Martin Kuhlmann

Michael Dub

Klaus-Peter Kosanke, Dr. Bernd-Rüdiger Ahlbrecht, Manfred Seidel, Hartmut Röder

Wolfgang Schulz

und andere Helfer vom FlugzeugForum