Gravieren

An vielen Bausätzen/Teilen sin Gravuren entweder falsch, gar nicht vorhanden, durch Spachtel/Schleifarbeiten verschwunden oder sie sind erhaben ausgeführt. Wie ändert man das ?
  • falsche Gravur : die betreffende Gravur zuspachteln ( am besten mit Sekundenkleber da dieser härter wird als Spachtelmasse) und nun neu gravieren
  • die nicht vorhandene Gravur eben neu gravieren
  • zugespachtelt/verschliffen : ebenso
  • erhabene Gravur : mit 600- 1000er Schleifpapier abschleifen. Man sieht dann trotzdem noch wo sie war und graviert dort neu. Oder neben der erhabenen Gravur langravieren und die erhabene abschleifen. Oder direkt auf der erhabenen Gravur eingravieren.

Wie aber wird nun graviert ?

Zunächst zum Werkzeug.

Jeder nimmt etwas anderes - ich das hier :

1 - Entgrater von Rai-Ro

2 - Normale Graviernadel von Rai-Ro

3 - Geschwungenen Nadel von Rai-Ro - sehr empfehlenswert !

4 - Graviernadel aus Eigenbau eines Modellbaukollegen - liefert sehr saubere Gravur

5 - Bastelmesser zum "Anreisen" von Gravuren in Problemzonen wie zb. Rundungen

6 - Stahllinieal aus altem Massband

Auserdem :

- Schleifpapier 600- 1000

- Zahnbürste und Spülmittellösung zum auswaschen der Gravuren

Das Gravieren :

Man legt das Lineal an die entsprechende Stelle an und fährt nun mit leichten Druck mit der Graviernadel an der Kante des Lineals entlang. Man macht das solange bist die gewünschte Tiefe der Gravur erreicht ist. Man sollte dabei aber das Lineal nie neu anlegen. "Verfährt" man sich dann aus der entgegengesetzten Richtung gravieren. Eine andere Möglichkeit ist statt eines Stahllineals Klebeband zu verwenden.

Hier nochmal die Spitzen der Werkzeuge aus der Nähe - der Pfeil zeigt die Arbeitsrichtung an :

 

 

Probleme :

- alles was rund ist ! - Hier kann man zB. bei Flügelvorderkanten erst mal mit dem Bastelmesser "vorgravieren" um dann mit der Graviernadel Freihand nachzugravieren.

- Deckel und Luken ! - deren Ecken / Rundungen am besten mit einer Schablone als Lineal gravieren

- Verfahren ! - ist man mit der Nadel zu weit gefahren oder abgerutscht dann betreffende Stelle zuspachteln und verschleifen

Nachbehandlung :

- Verschleifen mit 1000er Schleifpapier (evtl. nachziehen der Gravur)

-  Auswaschen der Gravuren mit einer Zahnbürste und Spülmittellösung

- Aufbringen einer Lackschicht (am besten mit Airbrush) um endgültig zu sehen ob die Gravuren wunschgemäss sind

Beispiel :

Arbeitschritte des Gravierens am Bug meiner Su-24D von Italerie/Dragon

 

 

Der zusammengeklebte, verspachtelt und verschliffene Rumpf - es fehlen viele typische Blechstösse, also Gravuren

Die Gravuren sind gezogen, falsch gezogene Gravuren sind verspachtelt und müssen noch verschliffen werden

Nach dem verschleifen der kompletten Fläche :

Die fertigen neuen Gravuren - falsch gravierte Gravuren die zugespachtelt und verschliffen wurden sind zu erkennen

und so sieht das Ganze lackiert aus